In der Not zusammenhalten: Auf ungünstigen Standorten gute Ergebnisse mit Mischanbau von Energiepflanzen und Leguminosen

Einen interessanten Beitrag zum Thema Mischanbau veröffentlicht die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR) auf ihrer WebSite.

Aus Untersuchungen ist bekannt, dass Pflanzen im Mischanbau unter Stress-Bedingungen Wasser und Nährstoffe effektiver als im Reinanbau nutzen können. Sogar eine direkte gegenseitige Förderung der Pflanzen wurde nachgewiesen. Nimmt der Stress ab, schlägt die Förderung gewöhnlich in Konkurrenz um. Deshalb ist der Mischanbau vor allem bei „low-input“-Bedingungen interessant, die im Zuge des Klimawandels voraussichtlich auch in Deutschland häufiger vorkommen. Hierzulande gibt es relativ wenige Erfahrungen im Anbau von Mischkulturen, wobei besonders der gemeinsame Anbau von Energie- oder Futterpflanzen mit Leguminosen als Mischungspartner vorteilhaft sein kann.

Lesen Sie dazu hier mehr.