Anbauversuche 2016 durch das JKI

Ergebnisse Anbauversuch 2016

Einleitung

Das Julius Kühn-Institut in Groß Lüsewitz führt im Rahmen seiner Züchtungsforschung alljährlich Feldversuche zur Merkmalserfassung durch. Die Versuche werden üblicherweise als Kleinparzellen mit angepassten Bewirtschaftungsregimes und spezieller Versuchsfeldtechnik für Aussaat und Ernte angelegt. Diese optimierten Versuche ermöglichen, ähnlich wie Landessortenversuche, unter anderem eine Abschätzung des genetisch angelegten Ertragspotenzials, liegen aber mit ihren auf den Hektar extra-polierten Kleinparzellenerträgen in der Regel deutlich über den in der Praxis erzielten und realisierbaren Erträgen.
Um auch Ertragsdaten mit engem Praxisbezug zu erheben und diese im Rahmen des Lupinen-Netzwerks an interessierte Praktiker weiterzugeben, haben wir im Jahr 2016 begonnen, eine Auswahl aktueller Sorten der Blauen Lupine auf größeren Teilflächen und unter praxisnaher Bewirtschaftung anzubauen. Dieser einortige Versuch, den wir, im Rahmen unserer Möglichkeiten, in den kommenden Jahren fortführen möchten, soll nicht primär dem Sortenvergleich dienen. Vielmehr soll er als Anbauversuch dem Praktiker die Ertragsmöglichkeiten darlegen, die bei guter landwirtschaftlicher Praxis und durchschnittlicher Standortgüte in Bezug auf Boden und klimatischen Bedingungen realistisch und machbar sind.

Mehr……