Ackerbohnen, Erbsen oder Lupinen im Futter für Aufzuchtferkel

Landwirten und somit auch schweinehaltenden Betrieben werden Fördergelder für konkrete Umweltleistungen („Greening“) gewährt. Dabei wird u.a. auch das Vorweisen von ökologischen Vorrangflächen gefordert. Diese Vorrangflächen können durch den Anbau von Körnerleguminosen wie z.B. Erbsen, Ackerbohnen oder Lupinen realisiert werden. Diese Variante ist vor allem für Veredelungsbetriebe interessant.

Proteinmarkt.de hat einen Fachartikel eines Autorenteams zum Thema Schweinefütterung mit dem Thema“Ackerbohnen, Erbsen oder Lupinen im Futter für Aufzuchtferkel; Auswirkungen auf Futteraufnahme und Leistung“ veröffentlicht, den Sie hier einsehen können.